Elektroauto Stromtarif: Dank Ökostrom besonders günstig Strom tanken

Wer sich ein E-Auto anschafft, der wird sich früher oder später die Frage stellen, wie hoch die laufenden Kosten sind und ob es einen speziellen Elektroauto Stromtarif 2022 gibt, durch den man Kostenvorteile realisieren kann.

Im folgenden Artikel zeigen wir Dir, mit welchen laufenden Kosten im Schnitt zu rechnen ist und wie Du mit unserem optimierten Elektroauto Stromtarif sogar Geld für das Strom Tanken bekommen kannst!

Inhalt

Was verbraucht ein E-Auto im Alltag?

Der ADAC Ecotest testet regelmäßig Elektroautos unter realitätsnahen Bedingungen. Das bedeutet sowohl innerorts als auch auf Autobahnen. Die Verbrauchswerte der insgesamt 36 geprüften Elektrofahrzeuge lagen dabei im Schnitt bei 20,76 kWh pro 100 km. Den geringsten Verbrauch hatte 2022 der Hyundai IONIQ Electro mit 16,3 kWh/100 km und den höchsten Wert verzeichnete der Citroen e-Spacetourer XL 29,2 kWh /100 km.

Grob gerechnet legen Deutsche laut der VuMA Studie 11/2020 im Schnitt etwa 10.000 km pro Jahr mit ihrem Auto zurück. Wenn wir von diesem Durchschnittswert ausgehen, dann lassen sich die Stromkosten für das Elektroauto im Folgenden realitätsnah vergleichen.

Bei durchschnittlichen 20,76 kWh/100 km ergibt das auf 10.000 km gerechnet pro Jahr einen Bedarf von 2076 kWh.

Was kostet das Strom Tanken im Schnitt?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Du Dein elektrisches Fahrzeug aufladen kannst. Die drei häufigsten Optionen sind öffentliche Ladesäulen, Haushaltsstrom sowie ein spezieller Stromtarif für das Elektroauto, der zuhause genutzt werden kann. Dennoch gibt es auch innerhalb der Elektroauto Stromtarife teils große Unterschiede, wie Du später in diesem Artikel sehen wirst. Aber wie hoch sind die Kosten für den Strom vom Elektroauto denn nun? Das erfährst du im folgenden Abschnitt.

Öffentliche Ladesäulen

Man findet sie heutzutage vor vielen Supermärkten und an öffentlichen Parkplätzen stehend – öffentliche Ladestationen an denen man sein E-Auto unterwegs aufladen kann. Während des Einkaufens das Auto zu tanken kann sehr praktisch sein, aber ist es auch wirklich die günstigste Alternative?

Bei Ladestationen des ADAC und der Telekom kann man mit etwa 35-40 Cent pro kWh rechnen. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Anbieter. Grundsätzlich gibt es heutzutage noch große Schwankungen was die Ladepreise angeht. Das heißt, man wird um die Anschaffung einer speziellen App für den Preisvergleich nicht herum kommen, um auf keine bösen Überraschungen zu stoßen. Wer bereits ein Elektroauto besitzt, wird sicherlich auch den Anstieg des kWh-Preises der letzten Jahre mitbekommen haben. Insbesondere zu wirtschaftlichen Krisenzeiten, die aufgrund der jüngsten Ereignisse 2022 zu erwarten sind, können die Preise umso mehr ansteigen.

Wenn man zuverlässige Preise bei öffentlichen Ladesäulen sucht, dann sollte man einen Vertrag mit einem E-Mobility-Provider (EMP) abschließen. Dies sind Anbieter, die ein Netz aus Ladesäulen besitzen und Dir dieses zu transparent einsehbaren Preisen zur Verfügung stellen. Allerdings sind solche Verträge oftmals mit einer Grundgebühr im zweistelligen Bereich verbunden. Insbesondere für Vielfahrer, die oft auf Raststätten nahe der Autobahn laden müssen, kann sich dies aber lohnen.

Normaler Haushaltsstrom

Etwas mehr Preistransparenz findet man zuhause an der heimischen Steckdose. Der durchschnittliche Strompreis liegt laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft bei 32,16 Cent je kWh (Stand: 11/2021). Damit liegt bereits normaler Haushaltsstrom deutlich unterhalb vieler Ladesäulen Preise. 

Aus diesem Grund kann man grundsätzlich sein E-Auto auch an normaler Steckdose laden. Dies ist vor allem komfortabler für Vollladungen, die mehrere Stunden benötigen. In der Zwischenzeit kann man einfach zuhause seinem Alltag nachgehen. Allerdings hat es den Nachteil, dass ein „normaler“ Stromtarif für die Haushaltsgeräte oft nicht für den hohen Strombedarf eines Elektroautos ausgelegt ist und auch das Stromnetz im Haus durch die starke Stromauslastung anfälliger für Ausfälle und Schäden an Stromleitungen wird.

Dem kann man entgegenwirken, indem eine Wallbox angeschafft wird, die den Ladevorgang des Autos steuert und Schäden an Haushaltsgeräten durch spezielle Sicherungsschalter vorbeugt.

Zudem hat sich der Strompreis insbesondere seit 2020 rapide nach oben entwickelt. Dadurch schneiden die normalen Haushaltstarife im Vergleich zu speziellen Elektroauto Tarifen immer schlechter ab.

 

Strompreisentwicklung 2021
Strompreisentwicklung bis Heute: Stand 2021

Elektroauto Stromtarif Zuhause

Die Kosten, die mit der Nutzung eines regulären Haushaltsstromtarifs verbunden sind, kann man durch einen speziellen Elektroauto Stromtarif zuhause noch weiter senken. Denn so ein Tarif ist auf den Strombedarf eines Elektroautos zugeschnitten und bietet attraktivere Konditionen. Auch hier gibt es Unterschiede je nach Anbieter. Allerdings setzen die meisten Stromtarife für Elektroautos eine Wallbox sowie ein Smart Meter voraus, um den Stromfluss optimal steuern und nachvollziehen zu können.

Die Wallbox beschleunigt den Ladevorgang und schützt die Haushaltsgeräte vor Schäden durch Überspannung.

Ein Smart Meter ist ein intelligenter Stromzähler und dafür zuständig, den Stromverbrauch der Wallbox getrennt von dem Verbrauch der Haushaltsgeräte zu erfassen. Denn es muss für den Tarifgeber genau ersichtlich sein, wie viel Strom speziell für das Laden des E Autos verwendet wurde.

rabot.charge Ökostrom Elektroauto Tarif

Ein spezieller Naturstrom Elektroauto Tarif bietet tatsächlich große Kostenvorteile gegenüber „normalen“ Elektroauto Stromtarifen zuhause. Erstens kann eine Wallbox Förderung beantragt werden, die bei den meisten Förderbanken nicht ohne speziellen Ökostrom Tarif bewilligt wird. Einzelheiten zu den genauen Beträgen und verschiedenen Fördermitteln findest Du in unserem Artikel über die Wallbox Förderung.

Zweitens kommt bei unserem rabot.charge Tarif aus 100% Ökostrom noch ein weiterer großer Kostenvorteil dazu. Durch unseren einzigartigen Algorithmus wird die Chance auf negative Strompreise stark erhöht. Negative Strompreise sind eine Möglichkeit für Dich, tatsächlich Geld für das Strom Tanken zu bekommen statt es auszugeben. Das ist kein Scherz, sondern tatsächlich möglich in Deutschland. Wie und warum genau das funktioniert, erklären wir Dir im folgenden Abschnitt.

 

Wie lässt sich durch negative Strompreise Geld sparen?

Dynamische Stromtarife Häufigkeit negativer Preise

Negative Strompreise nennt man das Phänomen, wenn Käufer Geld dafür bekommen, dass sie Strom an der Börse kaufen.

Sie treten immer dann auf, wenn das Angebot die Nachfrage nach Energie übersteigt. Infolgedessen wird deutlich mehr Strom angeboten als verbraucht. Dies ist vor allem über die Mittagszeit wenn die meisten Menschen auf Arbeit sind der Fall. Aber auch spät nachts ist der Verbrauch besonders gering.

Die kleinste Wahrscheinlichkeit auf negative Strompreise findet man in den Abendstunden, da zu dieser Zeit die meisten Menschen zuhause sind und ihre Elektrogeräte benutzen.

Des Weiteren kann auch zwischen 15-Minuten-Verträgen und 60-Minuten-Verträgen unterschieden werden. Bei Ersteren werden alle 15 Minuten die Preise an der Strombörse geprüft, wodurch besser auf Preisänderungen reagiert werden kann. Dementsprechend kommen häufiger negative Strompreise zustande.

Warum bekommt man Geld bei negativen Strompreisen?

Das Stromnetz in Deutschland ist nicht optimal auf erneuerbare Energien ausgelegt. Insbesondere Photovoltaikanlagen und Windkraftwerke haben große Schwankungen in der Produktion. Denn Solarkraftwerke sind auf die Sonne angewiesen und Windkraftwerke entsprechend auf den Wind. Hierdurch kommt es in der Energieproduktion aufgrund von übermäßigem Angebot immer wieder zu Lastspitzen, die das Stromnetz instabil machen können. Logischerweise soll dies verhindert werden. Dazu muss der Strom möglichst schnell verkauft werden. Durch negative Strompreise soll dafür ein Anreiz erzeugt werden.

 

E-Auto Stromtarif 2022

Unser rabot.charge Ökostrom E-Auto Tarif

Der Naturstrom Elektroauto Tarif rabot.charge kombiniert Effizienz mit Effektivität, indem die günstigsten Einkaufspreise durch unseren Algorithmus gefunden und direkt an Dich weitergegeben werden. Also sparst Du Geld, trägst zur Energiewende bei und entlastest gleichzeitig das Stromnetz.

Vorteile schwankender Strompreise nutzen

Unser Algorithmus prüft alle 15 Minuten an der Strombörse, ob sich die Einkaufspreise geändert haben und gleicht dies mit weiteren Vorhersagedaten ab. Daraufhin fällt er dann die Entscheidung, Dein Auto zu laden oder noch etwas zu warten, um einen noch besseren Preis zu bekommen. Entsprechend kannst Du Strompreisschwankungen und die Chance auf negative Strompreise optimal für Dich nutzen.

Direkte Weitergabe des Preises von der Strombörse

Normalerweise rechnen Stromanbieter auf den Preis an der Börse ihren eigenen Aufschlag oben drauf. Bei uns erfolgt die Berechnung ganz transparent – Du erhältst genau den Strompreis, den wir an der Börse zahlen. Ohne versteckte Kosten.

Fortschrittlicher Algorithmus

Der hoch entwickelte Algorithmus nutzt neben anderen Faktoren beispielsweise Vergangenheitsdaten, Wetterdaten und Preiszyklen an der Strombörse, um das Laden effizient zu planen. Dazu findet eine Optimierung alle 15 Minuten statt, sodass Du sichergehen kannst, immer zum optimalen Preis einzukaufen.

Ladevorgang und exakte Preise über App einsehbar

Den Ladevorgang kannst Du bequem über unsere App steuern. Hierzu legst Du fest, in welchem Zeitraum das Auto geladen werden soll. Danach kannst Du dann auch im Nachhinein die tatsächlich bezahlten Preise einsehen. 

Mit Wallbox Förderung kompatibel

Da unser Elektroauto Stromtarif zu 100% Ökostrom bezieht, bist Du berechtigt, eine von verschiedenen Förderungen zu erhalten. Diese bekommt man in manchen Fällen nur, wenn man sein Elektroauto Zuhause mit Ökostrom lädt. Daher lohnt sich die Anschaffung. Genaueres zu dieser Subventionierung vom Bund findest du in diesem Artikel über die Wallbox Förderung.

Vergleich Elektroauto Stromkosten

öffentliche Ladesäule VS „normal“ Zuhause tanken VS Rabot Tarif

Noch nicht von unserem Elektroauto Stromtarif überzeugt? Dann lass uns deine Fragen durch das Kontaktformular wissen.